OV Hamme
26.06.2017 19:33
CDU ist sauer über Hundeklo
CDU Hamme-Hofstede fordert verbesserte Grünpflege für Friedhof und Volkspark

Der CDU Ortsverband Hamme-Hofstede hat am Mittwoch mit interessierten Anwohnern im Rahmen des „Hammer Checks“ unter dem Motto „Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit in Hamme“ den Zustand des Friedhofs an der Wanner Straße und den Volkspark an der Dorstener Straße unter die Lupe genommen. Denn seit einigen Monaten häufen sich die Beschwerden über den Zustand der Grünanlagen.

Zwar gibt es auf dem Friedhof in Hamme nur noch wenige Gräber, weil hier ein Park entstehen soll. Beisetzungen erfolgen aber im Einzelfall noch immer. „Das Erscheinungsbild des Friedhofs ist eine einzige Katastrophe. „Hier scheinen seit Wochen und vielleicht auch Monaten keine Grünpflegearbeiten erfolgt zu sein“, stellt CDU-Bezirksvertreterin Susanne Dewender fest.

„Bei der Begehung haben wir festgestellt, dass Passanten ihre Hunde auf dem Friedhof Gassi führen und ungeniert ohne Leine frei über Wiesen und teilweise zwischen den Gräbern herum laufen lassen“, so Sascha Dewender, der Vorsitzende der CDU Hamme-Hofstede. Am Friedhofseingang findet sich derweil eine Hinweistafel, nach der Tiere überhaupt nicht mitgeführt werden dürfen. „Wir mussten mit ansehen, wie ein Hunde sein Geschäft auf dem Friedhof verrichtete, während die Hundehalterin ungerührt zusah und die Hinterlassenschaft zurück ließ“, so Dewender weiter, von dem Angehörige auf dem Friedhof beigesetzt sind.

Anwohner berichteten von nächtlichen Polizeieinsätzen, weil sich Jugendliche auf dem Friedhof alkoholisiert und grölend aufhielten. An dem ehemaligen Aussegungshäuschen hat eine Friedhofsbesucherin mit einem Aushang ihrem Unverständnis Ausdruck verliehen. Sie beklagt das pietätlose Treiben und die Zerstörungswut mancher Leute dort.

Daher will die CDU in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung auf diesen Missstand hinweisen und bei der Verwaltung um zügige Abhilfe drängen. „Es muss dringend gründlich sauber gemacht werden und ein ordentlicher Grünschnitt erfolgen. Die abgängigen Gebäude müssen gesichert und der Eingangsbereich wiederhergestellt werden. So kann das hier auf keinen Fall bleiben", meint das für Hamme zuständige CDU-Ratsmitglied Sascha Dewender.

Auch der Hammer Volkspark an der Dorstener Straße erfordert nach Ansicht der Ortsunion einige Veränderungen. „Wir haben hier kaum Bänke gesehen, nur die Mülleimer daneben stehen noch. Die Leute sitzen teilweise einfach im Gras, was für Ältere und Mobilitätseingeschränkte aber natürlich keine echte Alternative darstellt“, bewertet CDU-Ratsfrau Angelika Dümenil die Situation. Entlang der Wege steht das Unkraut teilweise bis zu 2 Meter hoch. „Das kann nicht allein von ein paar heißen Tagen kommen. Auch hier ist offensichtlich länger kein Grünschnitt erfolgt“, so Dümenil. Die CDU will daher bei der anstehenden Neugestaltung des Spielplatzes im Park und der Aufstellung des städtebaulichen Konzepts für Hamme (ISEK) den Volkspark als Naherholungsfläche aufgewertet wissen und regt dazu vor allem mehr Sitzmöglichkeiten, beleuchtete Hauptwege und einen regelmäßigen Gehölzschnitt an.

Zurück

Weitere Beiträge

15.11.2017
CDU Hamme-Hofstede sieht keine Notwendigkeit für geänderten Deponiebetrieb
23.10.2017
CDU Hamme-Hofstede fordert Gehwegsanierung und bessere Beleuchtung am Hofsteder Bach
10.10.2017
Fläche der ehemaligen Von-der-Recke-Grundschule dafür geeignet
Infostand Hamme-Hofstede
09.09.2017
"after work" Infostand Hamme-Hofstede
30.08.2017
„Hammer Deckel“ über der A-40 und „Bypass“ für Hofstede gefordert
30.07.2017
CDU-Bürgerversammlung zu aktuellen Verkehrsprojekten in Hamme und Hofstede
26.06.2017
CDU Hamme-Hofstede fordert verbesserte Grünpflege für Friedhof und Volkspark
24.06.2017
Mitglieder des Ortsverbandes Hamme-Hofstede dabei
28.05.2017
Angelika Dümenil gratuliert
Infostand Hamme-Hofstede
30.04.2017