CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
26.09.2017 13:17
200.000 Euro für ISEK Hamme
Dr. Sascha Dewender, Ratsmitglied

In der Sitzung des Strukturausschusses am Mittwoch dieser Woche steht u.a. die Beratung des Haushalts 2018/2019 auf der Tagesordnung. Dabei wird die CDU 200.000 Euro an Planungskosten für des ISEK (integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) in Hamme einfordern.

Nachdem sich auf Antrag der CDU der Rat im April 2016 und der Strukturausschuss mit der Aufstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) für den Stadtteil Hamme befasst haben, ist dieses durch den Haupt- und Finanzausschuss im September 2016 einstimmig verabschiedet worden. Dabei ist zugleich beschlossen worden, die Erarbeitung des ISEK prioritär vorzunehmen.

„Danach haben wir lange nichts mehr von Planungen oder auch nur von Vorüberlegungen der Bauverwaltung zu diesem Auftrag gehört und mehrfach angefragt, wie der aktuelle Sachstand ist und welche zeitlichen Planungshorizonte dazu be-stehen“, fasst das für Hamme zuständige CDU-Ratsmitglied Dr. Sascha Dewender zusammen. Die Verwaltung hat unlängst durchblicken lassen, dass mit ersten geförderten Maßnahmen in Hamme frühestens ab 2020/2021 zu rechnen sei.

„Es ist erfreulich, wenn nun endlich Zeithorizonte aufgemacht werden, auch wenn sie mir persönlich zu wenig ehrgeizig sind. Aber besser spät als nie!“ bewertet De-wender den Sachstand. „Indessen besteht schon heute die Notwendigkeit, im Doppelhaushalt für die Jahre 2018/2019 Geld für erste Planungsarbeiten einzustellen. Andernfalls steht zu befürchten, dass nicht vor 2020 mit konkreten beratungsfähigen Planungsansätzen gerechnet werden kann und sich das ISEK für Hamme weiter zur Hängepartie entwickelt.“ Daher fordert die CDU im Strukturausschuss, 200.000 Euro für entsprechende Planungskosten einzustellen.

Zurück