CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
24.11.2017 18:29
Koalition will keinen Beschluss zum Hallenfreibad Höntrop im Sportausschuss fassen
Hans Henneke, Sportpolitscher Sprecher

„Eine solche sportpolitische Entscheidung wie der Neubau eines Hallenfreibads am Standort Südpark in Höntrop muss im Fachausschuss beraten und abgestimmt werden“, stellt Hans Henneke, sportpolitischer Sprecher der CDU, fest. In der heutigen Sitzung wurde daher von der CDU-Fraktion ein entsprechender Antrag mit klaren Haushaltspositionen als Dringlichkeitsantrag eingebracht. Dieser Antrag hat den einstimmigen Beschluss der Bezirksvertretung Wattenscheid aufgegriffen und die nötigen Beträge der Verwaltung in Haushaltspositionen für die kommenden Jahre eingesetzt.
Die Koalition hingegen wollte sich um eine klares Votum des Sportausschusses drücken. Aus diesem Grunde wurde die Dringlichkeit des CDU-Antrages zum Neubau eines Hallenfreibads in Höntrop von ihr abgelehnt. Mit der Folge, dass er nicht im Ausschuss beraten und abgestimmt worden ist. Im Gegensatz dazu ergab sich für die CDU die Dringlichkeit schon allein aus dem Grund, dass ab Januar 2018 nur noch die neue Bäder GmbH und nicht mehr der Sportausschuss alle Bäder-Entscheidungen trifft.

Daher wurde von der CDU-Fraktion eine Sondersitzung des Sportausschusses beantragt. „Jetzt kann der Sportausschuss im Rahmen seiner Zuständigkeit doch noch eine Entscheidung zum Neubau eines Hallenfreibads am Standort in Höntrop treffen“, erklärt Hans Henneke.

Zurück