CDU Bochum - Mitteilungen
05.12.2016 15:07
Der 20. CDU-Bürgerpreis geht an das Frauenhaus in Bochum
Preisverleihung im Vonovia Ruhrstadion
Preisverleihung Bürgerpreis 2016
David Schary, Eric Weik (Jury), Ulrich Kemner (Direktor Caritas), Ina Scharrenbach MdL, Ulrike Langer (Frauenhaus), Christian Haardt MdL, Erika Stahl

Die Verleihung des Bürgerpreises ist in der Bochumer CDU zu einer festen Tradition geworden. In diesem Jahr wurde er zum 20. Mal verliehen.  Die CDU Bochum zeichnet mit ihrem Bürgerpreis herausragend geleistetes, ehrenamtliches Engagement aus.

Die CDU Bochum hat den Bürgerpreis vor 20 Jahren geschaffen, weil sie die große Bedeutung des Ehrenamts erkannt hat, aber zugleich der Überzeugung ist, dass das ehrenamtliche Engagement in der Öffentlichkeit zu wenig gewürdigt wird. Auch in diesem Jahr sind  wieder zahlreiche hervorragende Vorschläge eingereicht worden, die das breite Spektrum ehrenamtlichen Engagements in unserer Gesellschaft erkennen lassen.

Das Bürgerpreisgremium, das aus jährlich wechselnden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, sowie Vertretern der CDU  besteht, hat intensiv über die Vorschläge beraten. In diesem Jahr wirkten in dem Gremium EricWeik, Hauptgeschäftsführer IHK Mittleres Ruhrgebiet, Wilken Engelbracht, Finanzvorstand des VfL Bochum, Bürgermeisterin Erika Stahl sowie der CDU Partei- und Fraktionsvorsitzende Christian Haardt mit.

Das Gremium verständigte sich nach ausführlicher Beratung einstimmig auf die ehrenamtlichen Helferinnen des Frauenhauses Bochum als Preisträger.

Der Bürgerpreis, der mit 1.000,- EUR dotiert ist, wurde am vergangenen Sonntag, dem 4. Dezember 2016 in einer Feierstunde in der Stadtwerke Lounge im Vonovia Ruhrstadion übergeben.

 

In ihrer Laudatio hob die Landtagsabgeordnete und stellv. Vorsitzende der Frauen Union NRW, Ina Scharrenbach, die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen im Frauenhaus Bochum besonders hervor. Die Preisverleihung setze ein Zeichen gegen Gewalt gegenüber Frauen. Ehrenamtlichkeit habe mit Ehre zu tun. Das E stehe dabei für Einsatz für Leib und Seele. Das H für Hoffnung und helfende Hand. Das R bedeute Respekt, das den Ehrenamtlichen gebührt. Und das zweite E stehe für Ehrgeiz, Engelsgeduld und Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen.

Zuvor stellte Ulrich Kemner, Direktor des Caritasverbandes Bochum und Wattenscheid für den Träger des Frauenhauses die Arbeit des Preisträgers vor und unternahm einen Rückblick auf 40 Jahre Frauenhausarbeit, davon 35 Jahre in Bochum. 14 Frauen und 15 Kinder finden Platz im Frauenhaus, das bedrohten und misshandelten Frauen und ihren Kindern kurzfristig Schutz vor häuslicher Gewalt gewährt.

Anschließend übergab der Christian Haardt den Bürgerpreis an Ulrike Langer vom Frauenhaus Bochum.

„Mit der Preisverleihung an den an die ehrenamtlichen Helferinnen des Frauenhauses Bochum soll deren ehrenamtliches Engagement für unsere Gesellschaft geehrt werden. Mit der Verleihung des Bürgerpreises wollen wir auch Dankeschön sagen“, so Haardt bei der Übergabe.

 

Zurück

Weitere Beiträge

09.06.2017
NRW zwischen den Wahlen
24.05.2017
Bochumer CDU-Mitglied in die Verhandlungsgruppe „Wirtschaft, Energie, Industrie und Handwerk“ berufen
24.05.2017
Radtke seit 10 Jahren Mitglied im Bundesvorstand der CDA
11.05.2017
Unsere Kandidatin im Wahlkreis 107 - Bochum I
11.05.2017
Unser Kandidat im Wahlkreis 109 - Bochum III / Herne II
10.05.2017
Unser Kandidat im Wahlkreis 108 - Bochum II
20.01.2017
Bezirkspartei macht Vorschläge zur Landesliste - Christian Haardt auf Platz 12