04.09.2015

CDU feiert 70. Jahrestag ihrer Gründung in Westfalen

Feierstunde an historischem Ort

BILDERGALERIE ZUM ARTIKEL
  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

  • Bild der Bildergalerie

Vor genau 70 Jahren, am 2. September 1945, ist im Bochumer Parkhaus, der heutigen Gastronomie im Stadtpark, die Christlich Demokratische Partei für die Provinz Westfalen gegründet worden, aus der später unsere Christlich Demokratische Union in Nordrhein-Westfalen hervorging. Rund 400 Menschen aus 35 westfälischen Stadt- und Landkreisen sind dazu auf größtenteils abenteuerliche Weise nach Bochum gekommen, mit dem Ziel, in einer gemeinsamen großen christlichen Partei, einen politischen Beitrag zum Wiederaufbau Deutschlands in die Wege zu leiten.
 

Um dieser Gründungsstunde zu gedenken, lud die CDU Bochum am vergangenen Mittwoch Vertreter aus ganz Westfalen zu einer Feierstunde erneut in die Stadtpark Gastronomie.
 
Die beschwerliche Anreise vor 70 Jahren griff der Kreisvorsitzende des CDU Kreisverbandes Bochum, Christian Haardt, in seiner Begrüßung zur symbolischen Zeit 19:45 Uhr auf: „Die größten Hindernisse, die es für Sie  auf dem Weg zum Bochumer Stadtpark heute zu überwinden gilt, ist der Stau auf den Autobahnen“, eine Erfahrung, die auch der Hauptredner des Abends, Karl-Josef Laumann, machen musste.
 
In seinem Vortrag sprach Laumann an, worauf es 70 Jahre nach der Gründung nun ankommt und er ermunterte auch die junge Generation, die nächsten Jahre der Union in Ihrem Sinne und mit den Schwerpunkten zu gestalten, die ihnen wichtig sind. Dabei dürfen sie jedoch die Traditionen und Werte, die die CDU stark gemacht haben, niemals ganz außer Acht lassen. Für Laumann war es vor allem die Überzeugung der Gründungsväter, sich die christlichen Werte als Leit- und Vorbild für die Neugestaltung der Politik im Nachkriegsdeutschland zu nehmen, die ursächlich für den Erfolg der Union ist.
 
Zuvor referierte der Bochumer Historiker, Clemens Kreuzer in einem interessanten Kurzvortrag über die Gründung der CDU vor 70 Jahren. Über die Anfänge im Wattenscheider Kreis, der zeitlichen Gründung der CDP, als Vorläufer der CDU in den Provinzen Westfalen (in Bochum ) und Rheinland (in Köln), über den programmatischen Kommissionen in Köln, Düsseldorf und Bochum, deren Ergebnisse zum ersten NRW-Programm der CDU wurden.
 
„Der offizielle Festakt zur Gründung der CDU in Westfalen und im Rheinland findet am Freitag in Köln statt, uns war es aber eine Verpflichtung diesen Tag am historischen Gründungsort zu verbringen und gemeinsam mit den westfälischen Parteifreunden, der Geburtsstunde der CDU in unserem Land zu gedenken.“ betonte Christian Haardt, der bewusst nicht in Konkurrenz zur offiziellen Veranstaltung am Freitag in Köln treten wollte. Vielmehr sollte es eine Ergänzung der Feierlichkeiten sein. 

Nach oben