Christian Haardt, Fraktionsvorsitzender
Christian Haardt, Fraktionsvorsitzender
02.09.2020

Weitere 174.981 Euro für zwei Bochumer Sportvereine


Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des Allgemeinen Bürger-Schützenvereines Hofstede-Riemke 1913 e.V. und des TC Rot-Weiß Stiepel 1925 e.V.

In der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ erhält der Allgemeine Bürger-Schützenverein Hofstede-Riemke insgesamt 69.587 Euro für die bauliche und energetische Sanierung der Schießsportanlage.
Der TC Rot-Weiß Stiepel erhält 26.994 Euro für die energetische Sanierung der Längswände der Tennishalle sowie 78.400 Euro für die Instandsetzung der Außenplätze der Tennisanlage.

„Ich freue mich sehr, dass die beiden Vereine nun die Möglichkeit haben, in eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte zu investieren“, so der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Christian Haardt. „Mit diesen Mitteln aus dem Förderprogramm ‚Moderne Sportstätte 2022‘ für zwei weitere Sportanlagen in Bochum wird der Sportstandort in unserer Stadt weiter ge-stärkt.“

Der Allgemeine Bürger- und Schützenverein Hofstede Riemke will in Höhe von netto 79.077 Euro die Schießsportanlage modernisieren. Das Flachdach muss dringend energetisch saniert und mit einer leichten Neigung ausgebaut werden. Dazu werden die Fenster und Türen erneuert.

Der TC Rot-Weiß Stiepel beabsichtigt, die Außenplätze seiner Tennisanlage für 98.000 Euro instandzusetzen. Mit einer weiteren Investition von 33.742 Euro erfolgt die energetische Sanierung der Längswände der Tennishalle.

Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen der Vereine nun mit den Arbeiten beginnen. Somit fließen weitere 174.981 Euro an Zuschüssen aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022" für die beiden Vereine nach Bochum.

Dazu erklärt die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen den beiden Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

 

Nach oben