07.10.2021

„Fit in den Herbst“ mit Gratis-Lernangeboten

 

Mitte Mai hatten Schul- und Hauptausschuss Maßnahmen zur Schließung pandemiebedingter Lernlücken bei Schülerinnen und Schülern beschlossen. Die Verwaltung erhielt den Auftrag, zügig Konzepte zu erstellen, um die vom Land NRW und vom Bund geförderten Nachhilfe-Angebote in Bochum umzusetzen. 
 
„Mit Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts hat sich nämlich schnell gezeigt, dass vielfach der vorgesehene Unterrichtsstoff um bis zu einem Drittel hinterherhinkt. Viele Jugendämter rechnen mit einer Verdoppelung von Schulabbrechern“, teilt der schulpolitische Sprecher der CDU Dr. Sascha Dewender mit. Auch schon ohne Corona brauchen viele Schülerinnen und Schüler erhebliche Unterstützung. Sie haben es nun in diesem Schuljahr besonders schwer, denn oft stand ihnen kein eigener Arbeitsplatz zu Hause zur Verfügung. Fehlende Computer und kein Internet haben Distanz- und Wechselunterricht enorm schwierig gemacht. Am Unterrichtsstoff konnten viele nicht richtig dran zu bleiben. Genau da sollen die Nachhilfe-Konzepte ansetzen.
 
„Kinder und Jugendliche müssen jetzt besonders gefördert werden. Sie dürfen nicht zu den Verlierern der Corona-Krise werden. Deshalb brauchen wir passgenaue Unterstützungsangebote, um Lernlücken zu schließen. Das schaffen die Schulen nicht überall allein“, so Dr. Sascha Dewender weiter.
 
„Aus Sicht der CDU ist erfreulich, dass in Bochum mit Hilfe entsprechender Förderprogramme von Bund und Land wie z.B. „Extra-Zeit zum Lernen“ zu den Herbstferien kostenlose außerschulische Angebote flächendeckend im ganzen Stadtgebiet angeboten werden können. Dazu wird auf außerschulische Bildungspartner wie dem Bochumer Bildungszentrum und dem Lernstudio Bochum zurückgegriffen. Diese haben zertifizierte Konzepte und viel Erfahrung bei der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern“, so Dr. Sascha Dewender weiter.
Damit setzt die Verwaltung in Bochum eine Forderung der CDU zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie im Schulbereich um. Die Schülerinnen und Schüler können sich für die Gratisangebote ab sofort anmelden.

Nach oben