10.09.2020

CDU Ehrenfeld: Teich im Wiesental - Kanalbau hat Auswirkungen auf Tierbestände


Fisch- und Amphibienbestand wohl nach Baumaßnahmen zum Kanalbau und Trockenlaufen des Teiches nicht mehr vorhanden

In einer Anfrage zum Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung Ende August hatte die CDU hinterfragt, warum während der Hitzeperiode im Sommer dieses Jahres keine Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässersituation des Teichs im Wiesental vorgenommen wurden. Die Antworten der Verwaltung im Hinblick auf die nicht erfolgten Maßnahmen sind ernüchternd.

Das zuständige Fachamt sah hierfür keine Notwendigkeit - unter anderem, da ein Fischbestand nicht mehr vorhanden sei und eine regelmäßige Kontrolle der Gewässer in Bochum stattgefunden hätte. „Noch in der Sitzung des Naturschutzbeirats im Juli letzten Jahres wurde von der Verwaltung und Mitgliedern des Beirats auf einen Fischbesatz sowie schützenswerte Amphibienbestände hingewiesen, im Sommer 2018 wurde der Teich nach Absinken des Wasserstandes in einer vergleichbaren Hitzeperiode von der Freiwilligen Feuerwehr aufgefüllt“, so Dr. Stefan Jox, Vorsitzen-der der CDU Ehrenfeld und Ratsmitglied.

Die Erklärung für den nun offensichtlich nicht mehr vorhandenen Bestand an Fischen - 2019 war der Teich in einer Liste der Verwaltung als einer von 24 in Bochum mit Fischbesatz ausgewiesen worden - und wohl auch an Amphibien liegt offensichtlich in dem in der Verwaltungsmitteilung dargestellten kompletten Trockenlaufen des Teiches 2019 während der umfangreichen Kanalbaumaßnahmen zur Renaturierung des Marbachs. „Eine solche Erklärung in einer Mitteilung so nebenbei zu einem anderen Thema zu erhalten, ist wirklich ein Hammer. Ob ein komplettes Austrocknen des Teiches mit weitreichenden Folgen für den Teichbesatz im Einklang mit dem mit dem Landschaftsbeirat 2015 vor Beginn der Baumaßnahme abgestimmten landschaftspflegerischen Begleitplan und Artenschutzgutachten steht, geht aus der Mittteilung nicht hervor. Wir werden dies weiter hinterfragen. Nach den vorliegenden Erkenntnissen müssen wir uns aber dringend Gedanken über die Zukunft des Teiches machen. Aus meiner Sicht sollten hier so schnell wie möglich die vorher vorhandenen Fisch- und Amphibienarten wieder angesiedelt werden“, so Dr. Stefan Jox zu offenen Fragen und möglichen Konsequenzen.

Nach oben