CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
16.03.2016 17:16
Aufhebung des Wahlverfahrens und Neuausschreibung

Die Fraktionen CDU, FDP/Die Stadtgestalter, UWG, AfD und den Freien Bürgern beantragen in einem gemeinsamen Antrag zur morgigen Ratssitzung, das Wahlverfahren zur/zum Beigeordneten (Stadträtin/Stadtrat für Personal, Recht und Ordnung) aufzuheben und die Stelle umgehend neu auszuschreiben.

Das  Personalberatungsunternehmen LAB & Company Düsseldorf GmbH (Dr. Klaus Aden) soll mit der Personalfindung betraut werden, da man in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit dem Headhunter-Unternehmen z.B. bei dem Auswahlverfahren zum Stadtbaurat gemacht hat.

In der Ausschreibung wird eine Persönlichkeit mit herausragenden Führungseigenschaften, die sowohl die für die Erreichung der gesamtstädtischen Zielsetzung erforderlichen Organisa-tions- und Personalentwicklungsprozesse als auch die Gestaltung der rechts- und ordnungs-politischen Aufgaben steuern kann, gesucht. Dazu soll sie über einschlägige Erfahrungen in einer vergleichbaren Verwaltungseinheit verfügen.
Nach § 71 Abs. 3 GO muss der Bewerber die erforderlichen fachlichen Voraussetzungen und ausreichende Erfahrungen nachweisen.

Die Fraktionen sind - so die Fraktionsvorsitzenden - der Auffassung, dass der Kandidat die geforderten Anforderungen aus der Ausschreibung nicht erfüllt und die notwendigen Organi-sations- und Personalentwicklungskonzepte nicht umsetzten kann. Mit lediglich vier Jahren Berufsjahren verfügt er hierfür nicht über die ausreichende Erfahrung.

Des Weiteren halten die Parteien das Auswahlverfahren des Personalberaters für fragwürdig. So wurden Kompetenzen bescheinigt, die der Bewerber offensichtlich nicht besitzt und bei anderen wurden vorhandene Kompetenzen wie z.B. Personalerfahrung unterschlagen.

Der gemeinsame Änderungsantrag zur morgigen Ratssitzung ist als Anlage beigefügt.

Zurück